Der Lavendel

Der Lavendel ist eine Pflanze, die uns bezaubert: Kaum eine andere Pflanze versetzt uns so schnell in Urlaubsstimmung und bringt uns geistig in den sonnigen Süden, wie der Lavendel. Die wunderschöne Farbe des Lavendels, das blau-violett der Lavendelblüten, dazu dieser würzige, herbe und südländische Duft, betören unsere Sinne und wirken sofort auf unsere Seele ein.

 

Der Lavendel

… ist ein Angehöriger der Pflanzenfamilie der so genannten Lippenblütler. Er kann bis zu 60 cm groß werden und erblüht zwischen Juni und August. In Frankreich taucht er ganze Landstriche in seine Farben, die von zart violett bis bläulich-violett reichen können.

Der Lavendel war ursprünglich in den Mittelmeerländern zu Hause, er wird aber inzwischen auf der ganzen Welt angepflanzt, so natürlich auch bei uns. Wegen der großen Beliebtheit der Pflanze und der heilkräftigen ätherischen Öle wird der Lavendel in großen Plantagen angepflanzt, die zur Blütezeit wunderbar anzusehen sind.

Aber auch in den Gärten wird der Lavendel immer beliebter: viele Menschen holen sich damit ein bisschen Sonne und Süden vor das eigene Haus. Und der Lavendel bedankt sich bei uns dafür, dass wir ihm immer mehr Platz geben: Er hält im Gegenzug unliebsame Gäste aus unseren Gärten fern, so zum Beispiel Blattläuse oder Ameisen, ja sogar Mäuse vertreibt der Lavendel. Und auf unseren Terrassen, auf denen wir den Sommer genießen und auf denen man günstigerweise ebenfalls etwas Lavendel stehen hat, vertreibt er die lästigen Fliegen und Mücken.

Da der Lavendel eine so auffällige Pflanze ist, verwundert es nicht, dass er schon seit Jahrtausenden das Interesse des Menschen geweckt hat. So dürfte recht früh die entspannende Wirkung des Lavendels auf unsere Nerven erkannt worden sein, was dem Lavendel wohl auch den Namen Nervenkraut



Weiterblättern

Der Lavendel - Das Lavendel-Bilderbuch

Copyright by Peter Baumann - www.kraeuter-verzeichnis.de und Die Homöopathie - Alles über homöopathische Mittel
Vervielfältigung und Weitergabe verboten!