Lavendelrezepte N

Narben - Ein Narbenöl

Narben verheilen besser, wenn man regelmäßig folgende Mischung darauf gibt.
50 ml Rotöl, 10 Tropfen Rosengeranien-Öl, 5 Tropfen Lavendel-Öl, 2 Tropfen Cistrose und 2 Tropfen Immortellen-Öl.

 

Lavendel gegen Nervosität

Nervosität kennt ja jeder, jeder war schon einmal wegen etwas nervös.
Eine Dauernervosität ist aber hinderlich, da sie uns vor dem Erreichen unserer Ziele und Aufgaben hindert.

Ätherische Öle, bei Nervosität helfen können
Dazu gehört natürlich der Lavendel, aber auch  die  Rose, Palmarosa, Melisse,  Linaloe,  Muskatellersalbei,  Ylang-Ylang,  Sandelholz,  Benzoe,  Tuberose,  Mandarine,  Zeder,  Zypresse,  Orange,  Neroliöl,  Vanille,  Narzisse,  Vetiver und  Jasmin können helfen.

  • Ein Bad bei Einschlafstörungen und Nervosität
    Nehmen Sie 5 Tr. Lavendel, 4 Tr. Muskatellersalbei und 3 Tr. Neroliöl auf 3 Esslöffel  Johanniskrautöl.  Geben Sie dies in etwas Sahne und geben Sie dies dem Badewasser bei.

  • In akuten Stresssituationen
    ... reiben Sie 3 Tr. Lavendel vera pur auf Ihren Solarplexusbereich. In kreisenden Bewegungen, im Uhrzeigersinn, einmassieren. Dann den Duft tief einatmen.

 

Einige Teerezepte gegen Nervosität, zum Beispiel vor Prüfungen, Ereignissen oder wie auch immer.

Mischung 1
Sie benötigen dazu 10 g Lavendelblüten, 10  g Melisse, 15 g Baldrian,  20 g Pfefferminze und  15 g Bitterklee.
Nehmen Sie von dieser Mischung dann einen Teelöffel, den Sie in eine Tasse kochendes Wasser geben. Nach 10 Minuten abseihen. Jeden Tag 2 Tassen davon trinken.

Mischung 2
Sie benötigen dazu je 20 g Lavendel, Baldrianwurzel, Johanniskraut und  Schlüsselblume. Vermischen Sie alle Zutaten gut miteinander. Pro Tasse Tee benötigen Sie dann einen Teelöffel der Mischung, den Sie in eine Tasse kochendes Wasser geben und 3 Minuten ziehen lassen. Von diesem Tee trinkt man 3 Tassen jeden Tag.

 

 

 

 

 

Lavendel gegen eine Nebenhöhlenentzündung
Geben Sie einige Tropfen Lavendelöl und Thymianöl in eine Schüssel mit dampfendem Wasser und atmen Sie die Dämpfe ein. Diese Mischung hilft wunderbar gegen eine Nebenhöhlenentzündung.

 

Narben - ein Narbenöl
Narben verheilen besser, wenn man regelmäßig folgende Mischung darauf gibt: 50 ml Rotöl, 10 Tropfen Rosengeranien-Öl, 5 Tropfen Lavendel-Öl, 2 Tropfen Cistrosenöl und 2 Tropfen Immortellen-Öl.

 

Bei Neuralgien im Gesicht
1 Esslöffel Jojobaöl
2 Tropfen Lavendelöl
2 Tropfen Cajeput
1 Tropfen Rosenöl
1 Esslöffel Johanniskrautöl
1 Tropfen Melissenöl
Mischen Sie alle Zutaten und massieren Sie damit das Gesicht ein.

Ein Massageöl bei einer Neuralgie
Geben Sie 80 ml Johanniskrautöl und 20 ml Jojobaöl in eine Flasche und geben Sie dann 3 Tropfen Wacholderöl, 5 Tropfen Lorbeeröl, je 7 Tropfen Cajeputöl und Lavendelöl dazu. Alles gut vermischen und dann die von der Neuralgie betroffenen Stellen damit einmassieren.

Lavendel gegen Nervosität
Nervosität kennt jeder: Jeder war schon einmal wegen etwas nervös. Eine Dauernervosität ist aber hinderlich, da sie uns vor dem Erreichen unserer Ziele und Aufgaben hindert.

 

Ätherische Öle, die bei Nervosität helfen können
Dazu gehört natürlich der Lavendel, aber auch die Rose, Palmarosa, Melisse, Linaloe, Muskatellersalbei, Ylang-Ylang, Sandelholz, Benzoe, Tuberose, Mandarine, Zeder, Zypresse, Orange, Neroliöl, Vanille, Narzisse, Vetiver und Jasmin können helfen.

 

Ein Bad bei Einschlafstörungen und Nervosität
Nehmen Sie 5 Tropfen Lavendel, 4 Tropfen Muskatellersalbei und 3 Tropfen Neroliöl auf 3 Esslöffel Johanniskrautöl. Vermischen Sie die Öle mit etwas Sahne und geben Sie dieses Gemisch dann  dem Badewasser bei.

 

In akuten Stresssituationen
... reiben Sie 3 Tropfen Lavendel vera pur auf Ihren Solarplexusbereich. In kreisenden Bewegungen, im Uhrzeigersinn, einmassieren. Dann den Duft tief einatmen.


Im Folgenden finden Sie zwei Teerezepte gegen Nervosität, zum Beispiel vor Prüfungen, Ereignissen oder wie auch immer:



Mischung 1
Sie benötigen dazu 10 g Lavendelblüten, 10 g Melisse, 15 g Baldrian, 20 g Pfefferminze und 15 g Bitterklee.
Nehmen Sie von dieser Mischung dann einen Teelöffel, den Sie in eine Tasse kochendes Wasser geben. Nach 10 Minuten abseihen. Jeden Tag zwei Tassen davon trinken.


Mischung 2
Sie benötigen dazu je 20 g Lavendel, Baldrianwurzel, Johanniskraut und Schlüsselblume. Vermischen Sie alle Zutaten gut miteinander. Pro Tasse Tee benötigen Sie dann einen Teelöffel der Mischung, den Sie in eine Tasse kochendes Wasser geben und 3 Minuten ziehen lassen. Von diesem Tee trinkt man 3 Tassen jeden Tag.

Lavendel