Lavendelrezepte W

Wassersucht - Ödeme

Trinken Sie viel Lavendeltee oder auch Ringelblumentee, geben Sie diesen Tee's etwas Zimt oder Fenchelsamen bei.

Bei Wetterfühligkeit

Auch bei Wetterfühligkeit kann der Lavendel helfen. Baden Sie regelmäßig mit Badezusätzen aus Lavendel, auch Rosmarin und Baldrian können Besserung bringen.

Eitrige Wunden

Eitrige Wunden sollten natürlich sorgsam beobachtet werden und man sollte zum Arzt, wenn man kein gutes Gefühl damit hat. Bis dahin kann man folgendes versuchen: Geben Sie 2 Tropfen Lavendelöl in einem Teelöffel Jodtinktur verwenden Sie dieses Mischung als Reinigungsmittel für die Wunde.

Ein Öl gegen vorzeitige Wehen

Mischen Sie je 5 Tropfen Lavendelöl und 5 Tropfen Majoranöl mit 50 ml Mandelöl und tragen Sie dies auf den Bauch auf.

Eine Massageölmischung während der Wehen und der Geburt: Mischen Sie 50 ml Mandelöl mit je 5 Tropfen Lavendelöl, Rosenöl, Angelikaöl, Muskatellersalbeiöl, Ylang-Ylang, Jasminöl und Mandarinenöl. Tragen Sie dies bei den ersten Wehen auf den Bauch auf.

Nach einer Geburt können Sitzbäder aus einer Mischung von Toten Meer - Salz, Lavendelöl, Rosenöl, Rosengeranienöl, Kamille blau - Öl und Schafgarbeöl bei der Linderung Geburtsfolgen helfen. Geben Sie die Mischung in eine Sitzwanne und baden Sie Ihren Unterleib darin.

Lavendel bei Verletzungen und Wunden
Bei großen Wunden müssen Sie selbstverständlich zu einem Arzt, bei kleinen Wunden kann aber auch das Lavendelöl helfen. Andere wirksame Öle bei Verletzungen sind Teebaumöl, Myrrhe und Manouka.

Kleine Wunden
Vermischen Sie 40 Tropfen Lavendel vera und 20 Tropfen Teebaumöl.
Geben Sie einige Tropfen auf eine Kompresse oder auf ein Pflaster und geben Sie dies auf die Wunde.

Wunden heilen besser ab, wenn man sie mit einer Mischung von 5 Tropfen Lavendelöl und 20 Tropfen Johanniskrautöl (Rotöl) betupft.

Eine Wundheilöl-Mischung
Dieses Wundheilöl ist auch zur längeren Anwendung geeignet.
Nehmen Sie 10 Tropfen Teebaumöl, 15 Tropfen Lavendel vera und 5 Tropfen Manoukaöl. Geben Sie dies in 50 ml Johanniskrautöl (Rotöl).
Tragen Sie diese Mischung immer wieder auf die Wunde auf. Auch für schlecht heilende oder nässende Wunden geeignet.


Abschürfungen
Geben Sie einige Tropfen Lavendelöl pur auf die Abschürfung.

Zur Nachbehandlung von Wunden
Um eine Narbenbildung zu verhindern kann man folgende Mischung versuchen:
6 Tropfen Lavendel vera
9 Tropfen Geranium
5 Tropfen Narde
5 Tropfen Neroliöl und
50 ml Rotöl (Johanniskrautöl).
Alles gut vermischen und zweimal am Tag auf die fast verheilte Wunde geben.




Eitrige Wunden
Eitrige Wunden sollten Sie unbedingt sehr sorgsam beobachten und Sie sollten zum Arzt gehen, wenn Sie kein gutes Gefühl damit haben. Bis dahin können Sie Folgendes versuchen: Geben Sie 2 Tropfen Lavendelöl in einen Teelöffel Jodtinktur. Verwenden Sie diese Mischung als Reinigungsmittel für die Wunde.



Verspannungen im Nacken und in den Schultern
Nehmen Sie 2 Tropfen Majoran und 2 Tropfen Lavendelöl, das Sie mit 2 Esslöffel Olivenöl vermischen. Auf den Nacken oder die Schultern einmassieren.



Bei Wetterfühligkeit
Auch bei Wetterfühligkeit kann der Lavendel helfen. Baden Sie regelmäßig mit Badezusätzen aus Lavendel. Auch Rosmarin und Baldrian können Besserung bringen.



Zur Stärkung der Widerstandskraft bei Kindern
Stellen Sie eine Mischung aus 20 ml Kokosöl, je 1 Tropfen Lavendelöl, Angelikawurzelöl, Teebaumöl, Bergamotteöl und Zedernholzöl her.

Massieren Sie diese Mischung auf Bauch und Rücken ein, sie erhöht die Abwehrkräfte, regt den Stoffwechsel und den Kreislauf an. Zudem werden Verspannungen gelockert.

 

Ein Badezusatz bei Schwächezuständen
Mischen Sie
1 Teelöffel (Meer)Salz
2 Teelöffel Arnika-Extrakt
3 Tropfen Lavendelöl
3 Tropfen Ingweröl
2 Tropfen Calendulaöl
2 Tropfen Melissenöl

Geben Sie dies dann dem Badewasser bei und baden Sie mindestens eine viertel Stunde darin.

Massageöl bei körperlicher und mentaler Schwäche
Vermischen Sie 2 Teelöffel Niemöl, 2 Tropfen Mandarinenöl und 2 Tropfen Lavendelöl fein. Massieren Sie die Wirbelsäule damit ein.



Gesundheitsstärkende Mischung für ältere Menschen und Kinder
Mischen Sie 50 ml Schwarzkümmelöl mit 2 Tropfen Lavendelöl fein und 2 Tropfen Mandarinenöl. Massieren Sie dieses Öl auf den Rücken ein.

Ein Öl gegen vorzeitige Wehen
Mischen Sie je 5 Tropfen Lavendelöl und 5 Tropfen Majoranöl mit 50 ml Mandelöl und tragen Sie dies auf den Bauch auf.

Eine Massageölmischung während der Wehen und der Geburt: Mischen Sie 50 ml Mandelöl mit je 5 Tropfen Lavendelöl, Rosenöl, Angelikaöl, Muskatellersalbeiöl, Ylang-Ylang, Jasminöl und Mandarinenöl. Tragen Sie dies bei den ersten Wehen auf den Bauch auf.

 

Während der Geburt
Nehmen Sie einen Tropfen Lavendelöl fein in den Mund, das baut die Anspannung etwas ab, beruhigt und gibt Kraft. Sie können parallel dazu Jasminöl auf den Bauch und auf das Kreuz einmassieren, es ist ein traditionelles Mittel, um die Geburt leichter ertragen zu können.

Nach einer Geburt können Sitzbäder aus einer Mischung von Totes Meer - Salz, Lavendelöl, Rosenöl, Rosengeranienöl, Kamille blau - Öl und Schafgarbeöl bei der Linderung von Geburtsfolgen helfen. Geben Sie die Mischung in eine Sitzwanne und baden Sie Ihren Unterleib darin.

Lavendel